Die erste Adresse für Ihre Immobilie.

11 Tipps zur Maklersuche

Angesichts der immer höheren Komplexität des Immobilienmarktes und der regional wie lokal teilweise sehr unterschiedlichen Funktionsweise, lohnt es sich sowohl für den Anbieter als auch für den Suchenden einen Fachmann hinzuziehen.
Doch wie finden Sie ihn?

Elf Tipps zur Maklersuche:

  1. Besuchen Sie den Makler in seinem Büro oder lassen Sie ihn zu sich nach Hause kommen. Fragen Sie ihn nach seiner Ausbildung, seiner Berufserfahrung, dem Umfang seines Dienstleistungsangebots und seinen Referenzobjekten.
  2. Überprüfen Sie seine lokalen Marktkenntnisse. Wie lange und wie erfolgreich ist er in Ihrem Wohngebiet bereits tätig?
  3. Fragen Sie ihn nach seinem persönlichen Beziehungsnetzwerk.
  4. Erkundigen Sie sich bei Notaren, Steuerberatern, Vermögensberatern, Banken, Hausverwaltungen, Anwälten, öffentlichen Verwaltungen oder vielleicht sogar bei anderen Immobilienvermittlern nach dem Ruf des Maklers.
  5. Als Anbieter fragen Sie ihn welchen Marketing-Mix er für die Vermittlung Ihrer Immobilie anwenden würde. Lassen Sie sich genau erklären, wie er beim Verkauf/ bei der Vermietung vorgehen wird und was Sie von ihm erwarten können, wenn die Vermittlung doch einmal länger dauert. Denn machen wir uns nichts vor: nicht jede Immobilie ist ein Selbstläufer!
  6. Als Immobiliensuchender fragen Sie den Makler, ob und wie er Ihre Immobiliensuche vormerken kann und wie er Sie über neue Immobilien am Markt informieren würde.
  7. Als Verkäufer fordern Sie eine realistische Einschätzung des Kaufpreises. Lassen Sie sich vorab (je nach Komplexität am besten schriftlich und gegen Honorar) eine Preisschätzung geben. Denn nicht Sie werden den Preis bestimmen, sondern die aktuelle Situation am regionalen Markt. Lassen Sie sich nicht von zu hohen und unrealistischen Maklerversprechen blenden.
  8. Verfügt er über eine gute Organisation? Kann er dank umfassender Büropräsenz geschulter Innendienstmitarbeiter und professioneller EDV immer schnell und zuverlässig agieren?
  9. Wie engagiert ist der Makler? Ist das Immobilienbüro auch samstags besetzt? Sind Besichtigungen auch am Wochenende oder spät abends möglich?
  10. Erhalten Sie auf Anfragen und Informationswünsche zügig zuverlässige Auskünfte?
  11. Erkundigen Sie sich detailliert nach Gestaltung und Fälligkeit der Maklerprovision. Sie sollten nicht den günstigsten sondern den besten Makler für Ihren Immobilienwunsch beauftragen. Denn das Beste ist für Sie gerade gut genug!